Startseite

Willkommen bei der Dorfzeitung.

Kleinanzeigen können unter der Rubrik „Kleinanzeige aufgeben“ oder unter
dorfzeit@yahoo.de aufgegeben werden.
Unsere Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do 10 – 15 Uhr
Tel.: 030 / 436 11 93
.

Reinickendorf Februar 2019Oberhavel Februar 2019

Download:
Reinickendorf Februar
Oberhavel Februar

Wasserschäden am U-Bahnhof Paracelsus Bad

Ein offenkundiger Wasserschaden und entsprechende Schmutzstellen am U-Bahnhof Paracelsus Bad haben zuletzt den Verkehrsausschuss der Bezirksverordnetenversamm-lung beschäftigt. Die SPD-Fraktion fragte nach den Ursachen dafür, dass der gut frequen-tierte Bahnhof in Reinickendorf an vielen Stellen einen so „verwaschenen“ Eindruck macht. Die BVG betonte, dass der Wasserschaden ihrer entsprechenden Fachabteilung bekannt sei und zuletzt auch umfangreich untersucht …

weiterlesen

Senat kündigt neues Gutachten zum Heiligenseer Grabensystem an

Stephan Schmidt nennt einen solchen Schritt überfällig und fordert Transparenz ein In der Antwort auf die Kleine Anfrage 18/17691 des Wahlkreisabgeordneten für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt (CDU), kündigt der Senat noch für dieses Jahr ein neues Gutachten zum System der Heiligenseer Entwässerungsgräben an. Stephan Schmidt freut sich über diese Nachricht: „Ich habe …

weiterlesen

Bebauung des ehemaligen TetraPak-Geländes

„Im Angesicht der in Berlin herrschenden Wohnungsnot kann Reinickendorf mit der Entwicklung des TetraPak/Underberg-Geländes in Heiligensee mit guten Beispiel vorangehen und mutig neue Quartiere entwickeln“ so die stellv. FDP-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus Sibylle Meister. Auf dem TetraPak/Underberg-Gelände kann neuer, moderner und bezahlbarer Wohnraum für viele Wohnungssuchende geschaffen werden, wenn die CDU endlich der Erhöhung der Geschossfläche …

weiterlesen

CDU-Fraktion fordert zügigen Wohnungsbau auf dem KaBoN-Gelände

Die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf (BVV) fordert den rot-rot-grünen Senat mehrheitlich auf, die „Sternhäuser“ auf dem Gelände der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik (KaBoN) – wie ursprünglich mit dem Bezirksamt abgestimmt – in den kommenden Wochen abzureißen, um auf den freiwerdenden Flächen Wohnungsbau für alle Bevölkerungsgruppen ohne weitere Verzögerungen zu realisieren. Der Senat wird zudem aufgefordert, die Bürger unverzüglich und …

weiterlesen