Alternativnutzung von Flüchtlingsheimen: Obdachlose nicht die kalte Schulter zeigen

Die Junge Union schlägt dem Senat von Berlin vor, die freien Plätze in der Flüchtlingsunterkunft im Märkischen Viertel für die Unterbringung von Obdachlosen während der Winterzeit zu nutzen.
„In der aktuellen Debatte sollte man den Obdachlosen nicht die kalte Schulter zeigen. Menschen, die auf der Straße leben, könnten nachts in den Räumlichkeiten der Flüchtlingsunterkunft im Senftenberger Ring 37-39 untergebracht werden. Die Unterkunft im Märkischen Viertel bietet Platz für bis zu 435 Personen und steht seit über einem halben Jahr leer. Bereits vor Monaten wollten wir das Gebäude jungen Familien auf Wohnungssuche zur Verfügung stellen. Damals bezeichnete man unseren Vorschlag als nicht zielführend. Dass das Gebäude immer noch leer steht ist fahrlässig“, begründet der JU-Vorsitzende Marvin Schulz den Vorschlag seiner Bewegung.
In den vergangenen Wochen war immer wieder zu lesen, dass der Berliner Senat nach Unterbringungsmöglichkeiten für Obdachlose sucht, die im Winter nicht auf der Straße schlafen können. Die tagelange Debatte gipfelte in Missgunst zwischen der BVG und der Berliner Sozialsenatorin Elke Breitenbach. Die BVG bot schließlich an, zwei Berliner U-Bahnhöfe als Notunterkünfte für die Obdachlosen zur Verfügung zu stellen.
Die Junge Union Reinickendorf schlug bereits vor einigen Monaten vor, die Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk für Studenten oder junge Familien auf Wohnungssuche zur Verfügung zu stellen. Die Tatsache, dass die Flüchtlingsunterkunft im Senftenberger Ring über ein halbes Jahr lang leer stand, bezeichnete JU-Geschäftsführer Niklas Graßelt im Angesicht des angespannten Berliner Wohnungsmarkts damals schon als „vertane Chance.“ Durch den Vorschlag der Jungen Union kam seinerzeit Dynamik in die Debatte. Wenige Tage nach der Idee der jungen Christdemokraten, ließ der Senat öffentlich verlauten, dass er plane, die Flüchtlingsheime auch für andere Bevölkerungsgruppen zu öffnen.

Steht immer noch leer: Die Flüchtlingsunterkunft im Senftenberger Ring. Bildquelle: JU Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.