Category: Leserbriefe

Meine Meinung zum Thema : “Das Leben versuchen richtig zu leben“

Wir “ kommen “ werden geboren und müssen wieder “ gehen “. Dazwischen ist unser Leben. Jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich. Wir erleben mehrere Phasen die entscheidend sind für unser Dasein. Das Gelingen das es ein gutes Leben wird ist abhängig von den Anderen, denn die Menschen beeinflussen es , geben uns Zufriedenheit …

Continue reading

Das Syndrom des eigenen Körpers – Dia Panik in jedem von uns.

Liebe Freunde, hier ein weiteres neues Video von mir: Das Syndrom des eigenen Körpers Bitte anklicken: https://youtu.be/bhBEoahrI60 Für die italienische Version: https://youtu.be/sSMslstJqWY Cordialmente Mario

Auf Reisen – Magie des Lebens – Mario Tamponi

Liebe Freunde, hier ein weiteres neues Video von mir: Auf Reisen. Alles drin, nichts draußen. Magie des Lebens. Bitte anklicken: https://youtu.be/JBYJMpKzzmY Für die italienische Version: https://youtu.be/eQNjBUjc9Zg Cordialmente Mario

Gib uns Frieden – Mario Tamponi

Liebe Freunde, Frohe Pfingsten! Hier ein neues Video von mir: Gib uns Frieden! Bitte anklicken: https://youtu.be/d8j6IlCWzxI Für die italienische Version: https://youtu.be/EluSZ8AeQKU Cordialmente Mario MeinYoutube-Kanal heißt: Mario Tamponi europress. Ich lade Euch ein, meinen Kanal (gratis) zu abonnieren, um auch für künftige Video in Kontakt zu bleiben.

Die Blonde mit dem Handy – Mario Tamponi

Liebe Freunde, hier eine Kurzerzählung von mir: Die Blonde mit dem Handy – Romreise mit dem unsichtbaren Verlobten. Bitte anklicken: https://youtu.be/xUM9Ue–XzM Für die italienische Version: https://youtu.be/zwe9NjTkP5Y Cordialmente Mario MeinYoutube-Kanal heißt: Mario Tamponi europress. Ich lade Euch ein, meinen Kanal (gratis) zu abonnieren, um auch für künftige Video in Kontakt zu bleiben.

Leserbrief: Die Deutsche Post AG, nicht kundenfreundlich?!

Leserbrief Januar 2017 Zwei Briefsendungen, die ich in Konradshöhe am Falkenplatz eingeworfen habe, sind nicht angekommen. Meine Beschwerden beim Postamt Tegel wurden nicht beantwortet, stattdessen meldete sich ein Kundenzentrum, mal als Marburg, mal aus Bonn und man teilte mir mit, dass Nachforschungen eingestellt wurden. Natürlich verliefen die ergebnislos. Meine diversen Rückfragen wurden dahingehend beantwortet, man …

Continue reading

Ein Nikolaus zum Anbeißen

Mit geringem Aufwand lässt sich für den 6. Dezember ein hübscher Nikolaus basteln. Materialien: 1 Apfel, 1 Walnuss, 1 Wattebausch, 1 Zahnstocher, 1 Blatt rotes Tonpapier, Schere, Klebstoff, Wasserglas (8 cm Durchmesser) oder Zirkel. Anleitung: Dickbauchigen Apfel auswählen, Stiel entfernen und Apfel auf Standfestigkeit prüfen. Walnuss und Apfel werden mit dem Zahnstocher fest zusammengesteckt. Aus …

Continue reading

Wie wäre es mit Tempo 80 an der Dorfaue, Alt-Heiligensee!


5.10. Nachrichtentext:
Wie wäre es mit Tempo 80 an der Dorfaue, Alt-Heiligensee!
Warum Tempo 30? Es hält sich sowieso kaum niemand daran! Tagsüber ist es offensichtlich auch der Weg zur Fähre, Nachts sind es zumeist Raser mit getunten Autos. 
Ich verstehe nicht, warum nicht regelmäßige und häufige Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden! Das wäre zu einem eine lohnende Einnahmequelle und …

Continue reading

Leserbrief: Tasche auf Autodach

Herzlichen Dank an den Fahrer des kleinen blauen Autos, der mir am 3.7. an der Autobahnauffahrt Waidmannsluster Damm signalisierte, dass meine Handtasche auf dem Autodach liegt. Es ist nochmal gut gegangen, die Tasche hat bis zur nächsten Ausfahrt durchgehalten. A.H.

Autos besprüht

In der Nacht vom 2. zum 3. 7. wurden vor dem Haus Schauflerpfad 4 in Heiligensee mehrere Autos mit einer Farbspraydose besprüht. Wer macht sowas?

Zur Stauf´s Kolumne im Juli 2016

Wenn die einen über die anderen nicht bestimmen können, dann geht es den einen nicht gut. So hat man unweigerlich den Eindruck, wenn es um Politik geht. Aber, liebe Leser, glauben Sie bloß nicht, dass das nur dort gilt.  Waren Sie mal in der letzten Zeit mit Ihrem Fahrzeug bei Lidl in Tegel einkaufen? Der …

Continue reading

Sex sells

Sex sells. Der Einsatz von Frauenkörpern in der Werbung für Produkte, die mit Frauen nichts zu tun haben, wird als frauenfeindlich verstanden. Gegenwärtig läuft die Diskussion ob solche Werbung per Gesetz verboten werden soll. Vielleicht die letzte Chance nutzt die DZ sich mit Hilfe von Sex zu proflieren. rd

Leserbrief Mai 2016 „Wappentier der Dorfzeitung“

Liebe Dorfzeitung, ein Exemplar der DZ ist in Zentralamerika unterwegs. Tief im Dschungel lebt der nur münzgroße rote Giftpfeilfrosch. Ein Überlebenskünstler, der großen respekt genießt. RANA VENENOSA ROJA schlagen wir als Wappentier der Dorfzeitung vor. Klein, giftig und effektiv. Herzlichst die Leser Margot und Erwin

Etwas gereimtes für die „Dorfzeitung“

Am Rallenweg in Wald zu gehn, Das war früher wirklich schön, Der Spielplatz reich und gut bestückt Hat manch Kinderherz beglückt. Wollte man dann weitergehn, Oh, wie war der Wald so schön. Grün und dicht stand Baum an Baum. Der Städter freut sich wie im Traum. Doch kam ein neuer Förstermann‚ Der sieht das alles …

Continue reading

Konkretisierung zum Beitrag „Ruinierung unserer Schulturnhallen“

In meinem Leserbrief wies ich u.a. auf die zu erwartenden großen Schäden bei Turnhallen durch die  Belegung mit Flüchtlingen hin. Jetzt erfuhr ich die Schätzung einer Expertenkommission, die für die Sanierung von zwei von Flüchtlingen belegten und jetzt für den Leistungssport unbedingt benötigten Sporthallen (z.B. Rudolf-Harbig-Halle) einen Betrag von 4,8 Mio. € veranschlagt. Allein die …

Continue reading

Ruinierung unserer Schulturnhallen

Weil die Böden von Schulturnhallen für die Benutzung für Gymnastik weich und für die Sportspiele federnd sein müssen, sind sie besonders empfindlich und dürfen daher oft nur mit bestimmten Sportschuhen betreten werden. Werden sie mit Straßenschuhen betreten oder werden in ihnen z.B. für die Unterbringung von Immigranten Betten aufgestellt, sind diese Spezialböden in kürzester Zeit …

Continue reading

Verwendung der Dorfzeitung

Liebe Leser, immer mal wieder werden wir darauf hingewiesen, dass die DZ überflüssig sei, dass sie im Papierkorb am besten aufgehoben wäre. Für hartnäckige Nichtlesern haben wir alternative Verwendungsmöglichkeiten der DZ gefunden. Die DZ eignet sich im Sommer hervorragend als Fächer. Zusammengefaltet können Sie die DZ als Türstopper, Fixierung von Kippfenstern oder zum Ausgleich wackelnder …

Continue reading

Leserbrief März „Flüchtlinge in Heiligensee“

Sehr geehrtes Dorfzeitungsteam! Ich habe mit Vergnügen euren Kommentar gelesen, dass viele Leute nicht berichten , sondern sich in beleidigen Ergüssen über die Kommentare anderer Mitbürger herfallen. Leider ist das auch mir passiert. Ich habe lange überlegt und wollte nach meinem Statement erst gar nicht mehr schreiben. Nunmehr möchte ich jedoch auch einiges aufklären und …

Continue reading

Leserbrief Februar 2016 „DZ persönlicher gestalten“

Liebe Redaktion, seit langem schaue ich immer wieder in ihre Zeitschrift, wenn Sie zuhause auf dem Tresen liegt. Euer Potenzial scheint mir nicht voll ausgenutzt. Die Stauffs Kolummne und Meikes Meinung- Raus damit. Das wirkt immer wieser rechts, undifferentiert und unproffessionell. Lesst euch doch jedes Mal von einer Fachperson (zB. Politikprofessor, Sozialpädagogen usw die Einleitung …

Continue reading

Leserbrief Februar 2016 „Leserbriefe“

Liebe Dorfzeitung,( Ihre Ausgabe Januar 2016 ) schön das hier,( wie es so im Dorf üblich ist) ;: der Dorfschulze,Lehrer,Pfarrer und auch Dorfdeppen zu Worte kommen können..Lt. Leser dialla;:  Liegt doch da wirklich in Tegel ein germanisches Klobecken seit Wochen rum..und jetzt soll ein ahnungsloser Flüchtling es beseitigen ,obwohl er nie drauf gessen hat…!!!?? Das …

Continue reading