Category: Leserbriefe

Leserbrief März „Flüchtlinge in Heiligensee“

Sehr geehrtes Dorfzeitungsteam! Ich habe mit Vergnügen euren Kommentar gelesen, dass viele Leute nicht berichten , sondern sich in beleidigen Ergüssen über die Kommentare anderer Mitbürger herfallen. Leider ist das auch mir passiert. Ich habe lange überlegt und wollte nach meinem Statement erst gar nicht mehr schreiben. Nunmehr möchte ich jedoch auch einiges aufklären und …

Continue reading

Leserbrief Februar 2016 „DZ persönlicher gestalten“

Liebe Redaktion, seit langem schaue ich immer wieder in ihre Zeitschrift, wenn Sie zuhause auf dem Tresen liegt. Euer Potenzial scheint mir nicht voll ausgenutzt. Die Stauffs Kolummne und Meikes Meinung- Raus damit. Das wirkt immer wieser rechts, undifferentiert und unproffessionell. Lesst euch doch jedes Mal von einer Fachperson (zB. Politikprofessor, Sozialpädagogen usw die Einleitung …

Continue reading

Leserbrief Februar 2016 „Leserbriefe“

Liebe Dorfzeitung,( Ihre Ausgabe Januar 2016 ) schön das hier,( wie es so im Dorf üblich ist) ;: der Dorfschulze,Lehrer,Pfarrer und auch Dorfdeppen zu Worte kommen können..Lt. Leser dialla;:  Liegt doch da wirklich in Tegel ein germanisches Klobecken seit Wochen rum..und jetzt soll ein ahnungsloser Flüchtling es beseitigen ,obwohl er nie drauf gessen hat…!!!?? Das …

Continue reading

Leserbrief Januar 2016

Liebe kritische Leser dieses Blattes! Ich bin mir nach entsetzlich langen Überlegungen nunmehr sicher, warum Staufs Kolumne, Meikes Meinung und auch Frau „Dipl. Psycho.“ Sonne aus der Dorfzeitung nicht wegzudenken sind. Leute das geht nicht! Und warum? Ganz einfach: Die drei Protagonisten sind die Dorfzeitung in Personalunion! Es gibt keine Redaktion, die die zum größten …

Continue reading

Leserbrief Dezember 2015 „Wahre Achtung u. Größe“

“ Wahre Achtung u. Größe “ Es gibt Menschen die vollbringen in Ihrem Leben außergewöhnliche Taten und beweisen Größe. So gab es im Schwarzwald eine Familie auf einem kleinen Bauernhof wo noch Eltern und Großeltern zusammen leben. Der Großvater hatte einen schönen Gemüse und Obstgarten angelegt , es war noch seine Aufgabe im Leben.. So …

Continue reading

Leserbrief Dez. 2015 „Sachlichkeit“

Im Journalismus ist es unvermeidlich, dass Beiträge so geartet sind, dassmanche Leser deren Inhalte auf sich beziehen und sich „auf den Schlips getreten“ fühlen. Weil die Inhalte an niemand persönlich gerichtet sind, würde es angemessen sein, diese entweder schlicht zur Kenntnis zu nehmen oder- falls man sich angesprochen fühlt- eine sachliche Entgegnung zu formulieren.Stattdessen werden …

Continue reading

Leserbrief Dez. 2015 „SCHILD“- Bürgerstreich in Tegelort

„SCHILD“- Bürgerstreich in Tegelort oder hat das BA R’dorf doch alles richtig gemacht !? Die in diesen Tagen durchgeführte Neubeschilderung des Gebietes der Ortsteile Konradshöhe und Tegel durch das BA Reinickendorf hat bei vielen Bürgern im ersten Augenblick für Verwirrung und Verwunderung gesorgt. Wer sich dann mit dem Sachverhalt auseinander setzt, weiß jetzt, dass Konradshöhe …

Continue reading

Leserbrief Dezember 2015 „Widerspruch zu den Inhalten“

Sehr geehrte Damen und Herren, immer mehr gerät die Verpackung Ihres Blattes/die Aufmachung in Widerspruch zu den Inhalten. In Sonderheit betrifft es Stauf´s Kolumne und Meikes´ Meiunung. Was einem da geboten wird, kann nicht der Anspruch Ihres Blattes sein. Und einzig den Protest der Leser zu den Textbeiträgen herauszufordern, kann Ihnen doch nicht genügen. Gut …

Continue reading

Leserbrief November 2015 „Wieder Einbrüche“

Gestern 21:00h stand schon wieder ein (Mannschafts.-)wagen der Polizei in der Straße, nur 4 Häuser weiter und suchte im Dunklen nach Tätern und Hinweisen, die zuvor in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Wo vor einiger Zeit auch die besagte Drohne schwebte ! Letzte Woche 14 Einbrüche direkt an der S Bahn wo das Neubaugebiet ist. Und …

Continue reading

Leserbrief Nov. 2015 „Meine persönliche Meinung“

Sehr geehrte Frau Harms , Habe mich sehr gefreut das Sie in der Oktober-Ausgabe die kritischen Leserbriefe der Leser ( Wagner , Renate Lämmchen , K. Thelke , Hans Peter Schulz , Dr. L . B. ,Onkel Hotte und Dialla ) veröffentlicht haben. Es ist richtig auch mal die volle Wahrheit zu sagen.Diese Meinungsäußerung war …

Continue reading

Leserbrief November 2015 „Noch einmal: Flüchtlinge“

Noch einmal: Flüchtlinge. Die Regierung hat ein Problem:   Finanzielle Belastung des Staatshaushalts und Unzufriedenheit der Bevölkerung. Beides darf nicht sein! Also beschwichtigen mit: Rentenerhöhung  und keine Steuererhöhung versprechen, freundliches Gesicht der Kanzlerin(fest bleiben, keine Unsicherheit zeigen), lächelnde Flüchtlingskinder (so niedlich mit den großen dunklen Augen), Gruppen, welche Deutsch-Unterricht nehmen,vorführen, ehemalige Flüchtlinge vorstellen, die“es geschafft haben“, …

Continue reading

Leserbrief Oktober 2015 „Verbietet diese Dorfzeitung“

Ich bin der Meinung, dass ihre Gazette auf den Index gehört. Wer so viel Schwachsinn von sich gibt, sowohl Stauf’s Kolumne als auch Meikes Meinung, beides vom September 2015, sollte in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen werden dürfen. dieses Niveau ist noch ca. 1000 m unter dem der Blödzeitung. Einige Leserbriefe sind auch nicht besser, ein …

Continue reading

Leserbrief zu dem Thema: ”Der Macher“

Es gibt Menschen wie du und ich und doch gibt es welche die sind anders . Wenn wir sie treffen können wir viel von ihnen lernen , denn jeder möchte erfolgreich sein . Es sind Erfolgsmenschen die im Berufsleben außergewöhnliche Leistung bringen und dadurch die “ Macher “ sind. Erfolg zu haben ist jedoch kein …

Continue reading

Leserbrief Oktober 2015 „Afrikanische Dörfer“

Der Flüchtlingsstrom versiegt nicht sobald. Unterbringung und  Nahrung machen die Menschen nicht glücklich, auch nicht irgendeine Arbeit, welche man nicht mag. Für ihre Zufriedenheit brauchen Menschen eine sinnvolle Arbeit, ein Ziel, eine Aufgabe, hinter der jeder einzelne steht. Was liegt da näher als  Dörfer und Kleinstädte zu gründen, afrikanische Dörfer, syrische Siedlungen oder Kleinstädte, wo …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Leserbrief Drews“

Die vom Leser Rudolf Dress gemachten Vorschläge sind, und langfristig alles Wichtige berücksichtigend, sehr zu begrüßen. Der gut durchdachte detailierte, viele Vorteile bringende Plan soll nun den Ländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zur Begutachtung vorgelegt werden. Da hat nun das Land Berlin bereits eine weitere Variante zum Flüchtlingsproblem umgesetzt: Vor einiger Zeit hat der Bezirk Reinickendorf …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Leserbrief Seefluth“

Vielen Dank an Frau Seefluth für die außerodentlich wichtige Information über die in einer Hermsdorfer Bäckerei gefertigten Riesentorte zum 65. Geburtstag eines berühmten Spaßmachers. Die ist ja an Gigantismus, in Relation gesehen, zu dem im Bau befindlichen Großprojekt „BER“ glatt ebenbürtig. Eine fünfstöckige goldene (doch nicht etwa echt Gold wie bei dem bekannten „Goldwasser“-Likör?) Torte! …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Stauf´s Kolumne im Juli-Heft“

Sehr geehrter Herr Stauf,
Sie erwähnen im Juli-Heft zwei Kommentare aus einer Online-Zeitung. In ersteren wird das geistlose Gebaren von illustren Käufern, die aus Läden, von denen sie bereits stundenlang kampierten, stürmen, mit den neuesten Appel-Elektrogeräten einen primitiven Jubel veranstaltend um ihre eben erstandenen Prestigeobjektive wie Heiligtümer zu feiern. – Ein anders geplagertes Erlebnis bot sich …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Ehrliche Finder“

Sehr geehrte Damen und Herren, Es mag eine Kleinigkeit sein, aber in den heutigen Zeiten umso erfreulicher. Als Pensionär nahm ich mir jetzt endlich einmal die Zeit, um in einer Lichtung am Schwarzen Weg im Tegeler Forst auf einer Bank entspannt die Abendsonne zu genießen. Es war wunderbar ! Nur am übernächsten Tag vermisste ich …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Wenn Jeder an sich selber denkt“

Wenn Jeder an sich selber denkt, ist an Alle gedacht Rücksichtname kennt heute kaum noch Jemand. Der Egoismus steht im Vordergrund des Handelns der Menschen. Hauptsache mir geht es gut, und ich kann machen was mir gefällt, wenn es dem blöden Nachbarn nicht gefällt, kann er ja wegziehen. So scheinen Viele zu denken. Da wird …

Continue reading

Leserbrief September 2015 „Abendliche Rauchzeichen“

Hurra, endlich wieder Sommer! Doch nein, die Freude an der schönen Jahreszeit wird allabendlich durch Menschen getrübt, denen Gesundheit und Wohlergehen anderer Menschen völlig gleichgültig sind. Sobald man, nach den Tropentemperaturen des Tages, abends die Fenster wieder öffnen kann, wird geräuchert was das Zeug hält. Lagerfeuer und Grill werden angezündet und den Nachteulen, die bis …

Continue reading