CDU für „Little Homes“ gegen Obdachlosigkeit in Reinickendorf

Auf Antrag der CDU-Fraktion wird der Bezirk Reinickendorf jetzt nach geeigneten Flächen suchen, auf denen „Little Homes“ für Obdachlose stehen dürfen. Der Dringlichkeitsantrag wurde am 14. November 2018 einstimmig in von der BVV Reinickendorf beschlossen.

„Littles Homes“ sind auf vier Euro-Paletten aus Holz gezimmerte Wohnboxen, die auf Spendenbasis an Obdachlose verschenkt werden und diesen einen trockenen, abschließbaren Rückzugsort mit Matratze, Regal, Arbeitsfläche, Waschbecken und Campingtoilette bieten.

„Obdachlose können in diesen Boxen ein wenig zur Ruhe kommen. Sie müssen sich keine Sorgen mehr um den nächsten Schlafplatz und die Sicherheit ihrer Habseligkeiten machen. Für mehrere „Bewohner“ von Little Homes waren diese Boxen der Start für eine Rückkehr aus der Obdachlosigkeit in ein selbstbestimmtes Leben. Es ist konkrete Hilfe zur Selbsthilfe für Obdachlose“, so der Bezirksverordnete und Sozialpolitiker Norbert Raeder (parteilos, für die CDU) zu der Idee.

Das Projekt wächst derzeit in vielen deutschen Großstädten und findet immer mehr Unterstützer, die die Baumaterialien spenden oder den Bau der Häuser unterstützen.

„Norbert Raeder hilft seit vielen Jahren ehrenamtlich obdachlosen Menschen. Erst kürzlich konnte er zwei Obdachlosen durch einen Spendenaufruf eine Wohnung vermitteln. Er hat die Idee der „Little Homes“ unserer Fraktion vorgeschlagen und wir sind überzeugt, mit diesem konkreten Hilfsangebot weiteren Obdachlosen nachhaltig aus ihrer Not zu helfen“, begrüßt der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer die Initiative.

Weitere Informationen zu dem Projekt „Little Home“: https://little-home.eu/die-idee/ 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.