CDU nominiert Eberhard Schönberg einstimmig für Nachfolge von Dr. Lühmann

Die CDU-Fraktion Reinickendorf hat Eberhard Schönberg (Foto) einstimmig nominiert, die Nachfolge des zu Ende September zurückgetretenen BVV-Vorstehers Dr. Hinrich Lühmann (parteilos, für CDU) anzutreten. Sämtliche Fraktionsmitglieder stimmten in der Fraktionssitzung am 10. September 2018 für ihren derzeitigen verkehrspolitischen Sprecher. Die CDU-Fraktion wird Schönberg demnach auf der BVV-Sitzung am 10. Oktober 2018 zur Wahl vorschlagen.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Tobias Siesmayer, erklärt dazu: “Mit Eberhard Schönberg schlagen wir einen sehr geeigneten Nachfolger für das Amt des BVV-Vorstehers vor. Als langjähriger Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei bringt er Führungserfahrung und diplomatisches Geschick mit. Als Bezirksverordneter seit 2011 ist er mit den Abläufen in der BVV und den kommunalpolitischen Besonderheiten Reinickendorfs bestens vertraut.”

Eberhard Schönberg sagte nach seiner Wahl: “Herr Dr. Lühmann hat sich in seinem Amt großes Ansehen erworben und dies ist für mich in jedem Fall Ansporn, die BVV Reinickendorf gleichermaßen zu repräsentieren. Dies werde ich jedoch auf meine eigene Art und Weise umzusetzen versuchen.”

Eberhard Schönberg (65) lebt in Hermsdorf und wurde 2011 als parteiloser Quereinsteiger auf der Liste der CDU erstmals in die BVV-Reinickendorf gewählt. Seit 2014 ist er Mitglied der CDU. Von 1996 bis 2010 war er Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Berlin.

Dr. Hinrich Lühmann (74) gehört seit 2011 als parteiloses Mitglied der CDU-Fraktion in der BVV-Reinickendorf an. Im selben Jahr wurde er erstmals zum BVV-Vorsteher gewählt. Der langjährige Schulleiter des Tegeler Humboldt-Gymnasium erklärte aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt vom Amt des Vorstehers der BVV und seinem Mandat als Bezirksverordneter zum 28. September 2018.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.