Mai 25 2016

Frau Sonne Juni 2016

Liebe Frau Sonne, meine Tochter Susi ist so unkonzentriert. Wenn sie Hausaufgaben machen soll, sitzt sie am Tisch, beobachtet die Vögel vor dem Fenster, kaut am Kugelschreiber, schielt immer wieder nach dem Smartphone, das ich ihr für diese Zeit weggenommen habe und wird so ewig nicht fertig. Was kann ich machen? Ihre Ottilie.

Liebe Ottilie, das klingt sehr nach Quälerei für Mutter und Kind. Es gibt in jedem Schülerleben Phasen, in denen der Lernstoff das Kind nicht gerade vom Hocker reißt. Da bietet sich die Strategie des fragmentierten Lernens an. Susi soll sich für genau ½ Stunde an ihre Hausaufgaben setzen. Egal was sie nach der halben Stunde geschafft hat, wird erstmal mit Hausaufgaben aufgehört und sie kann machen wozu sie Lust hat – etwa auch ½ Stunde lang oder länger. Nach einer Weile fängt die nächste ½ Stunde Hausaufgaben an, wieder exakt zeitlich begrenzt. Durch die zeitliche Begrenzung wächst die Motivation sich doch mit den Schulsachen zu beschäftigen, weil der Berg an Aufgaben nicht so hoffnungslos unendlich erscheint. Viel Erfolg wünscht Ihre Frau Sonne

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.