Für ein sauberes Reinickendorf

1 Sperrmüll im Wittenauer Wohngebiet – Foto: M. Käber

Bereits in der Vergangenheit hat die SPD-Fraktion Reinickendorf mehrfach durch Anträge in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht, die im Ergebnis zu einem saubereren und damit auch lebens- und liebenswerteren Reinickendorf führen sollen.
Auch für die Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 09.05.2018 wurde daher mit viele Initiativen für ein sauberes Reinickendorf das Thema bearbeitet:
So spricht sich die SPD-Fraktion z.B. dafür aus, die Öffnungszeiten der BSR-Recyclinghöfe im Bezirk in den Abendstunden und am Wochenende auszuweiten (Drs. 1060/XX), um mehr Bürgerinnen und Bürgern einen unproblematischen Zu-gang zum Recyclinghof zu gewähren.
Zusätzlich soll, wie früher bereits üblich, die Möglichkeit von Sperrmüllabholtagen in festgelegten Straßenzügen geprüft (Drs. 1058/XX), sowie die Aufstellung von Containern für Holz mit Schadstoffen und ähnlichem Sondermüll angeregt wer-den.
„Für die SPD-Fraktion ist der Zustand öffentlicher Plätze und die Sauberkeit im Bezirk ein uns dauerhaft begleitendes politisches Thema in der täglichen Arbeit, das es stets zu überprüfen und zu verbessern gilt. Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern mit diesen vermeintlich „kleinen“ Initiativen den Bezirk Stück für Stück angenehmer und lebenswerter machen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Marco Käber dazu.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.