Haus Conradshöhe bekommt BVV-Sondermittel für intensivpädagogische Wohngruppe

Die neu eingerichtete intensivpädagogische Wohngruppe (IWG) für 6-12-jährige Kinder im Haus Conradshöhe bekommt in diesem Jahr einen Zuschuss aus Sondermitteln der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV).

Der Vorsitzende der CDU Heiligensee, Konradshöhe und Tegelort, Stephan Schmidt, MdA, freut sich darüber: „Ich hatte ja zu Beginn der Sommerferien bereits erfolgreich zu einer Spendenaktion für die IWG aufgerufen. Es freut mich, dass nun auch die BVV Reinickendorf das Projekt ebenfalls mehrheitlich unterstützt.“

Die Bezirksverordnete Sylvia Schmidt (CDU) bedankte sich bei ihrem Fraktionskollegen Detlef Trappe, dass dieser der Gruppe den Hinweis auf die Sondermittel gegeben hatte. „Dadurch konnte noch rechtzeitig ein Antrag gestellt werden, denn die Gruppe braucht noch Starthilfe. Von den 2400,- EUR sollen Tablets gekauft werden, mit denen Lerninhalte attraktiv vermittelt werden können. Eine Spieleplattform soll zudem dazu dienen, den Kindern, die oft aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammen, den sinnvollen und altersgerechten Umgang damit zu zeigen. Ich freue mich, dass die BVV mehrheitlich, gegen die Stimmen der SPD, dem Antrag zugestimmt hat.“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.