«

»

Nov 09 2015

Internationales Bilderbuchfestival Brandenburg

Plakat_Bilderbuchfestival_2015Das Düstere und das Heitere. Internationales Bilderbuchfestival Brandenburg geht in die dritte Runde

Vom 23. November bis zum 29. November 2015 findet zum dritten Mal das Festival Das Düstere und das Heitere. Internationales Bilderbuchfestival Brandenburg statt. Acht herausragende BilderbuchkünstlerInnen aus sechs Ländern sowie fünf NachwuchsillustratorInnen werden ihre Arbeiten vorstellen und miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Eingeladen sind Stas Azarov (Russland), Ieva Babilaitė (Litauen), Małgorzata Gurowska (Polen), Tomek Kozlowski (Polen), Studio Agrafka (Ukraine), David Böhm (Tschechien) sowie Aljoscha Blau und Regina Kehn aus Deutschland.

Das Internationale Bilderbuchfestival Brandenburg ist in seiner Konzeption einmalig. Es findet länderübergreifend in Deutschland und Polen statt, die Veranstaltungen sind zweisprachig. Das Festival würdigt das Bilderbuch als eigene Kunstform. Ziel ist, die ästhetische Bandbreite aktueller, internationaler Bilderbuchkunst zu zeigen und insbesondere die Bilderbuchkunst Osteuropas und Russlands sichtbar zu machen. „Nach den erfolgreichen Festivals der letzten beiden Jahre, in denen wir zunächst Gäste aus Polen und Litauen, dann aus Tschechien einladen konnten, freuen wir uns in diesem Jahr auch Bilderbuchkünstler aus Russland und der Ukraine begrüßen zu dürfen, die in ihren Bildern Aktuelles aus ihren Ländern erzählen,“ erklären Sarah Wildeisen und Oliver Spatz, die künstlerischen LeiterInnen des Festivals. „Nach den beiden Bilderbuchfestivals in Müncheberg bestehen nun die Chancen, unser Festival fest in den Veranstaltungskalender des Landes aufzunehmen, die Bilderbuchkünstler an weiteren Orten des Landes vorzustellen und mit dem neuen Nachwuchsprogramm das Thema auch nachhaltig in der Region zu verwurzeln“, ergänzen Wildeisen und Spatz.

Im Rahmen des Festivals finden rund 30 Veranstaltungen in Müncheberg, Buckow, Frankfurt (Oder), Gorzów Wielkopolski, Eisenhüttenstadt und Słubice statt. Geboten werden Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen. Zu den Höhepunkten des Festivals zählen die Midissage am 26. November ab 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche Müncheberg mit allen KünstlerInnen und der Familiensamstag am 28. November ab 10 Uhr im Kleist-Forum in Frankfurt (Oder) mit Workshops, Lesungen, einer Buchshow mit Tina Kemnitz, Cosplay-Treffen und einer Abschlusspräsentation der Zukunftswerkstatt.

Zum ersten Mal lädt das Festival fünf junge BilderbuchkünstlerInnen zu einer Zukunftswerkstatt ein und vergibt fünf dotierte Residenzen. Die Zukunftswerkstatt findet festivalbegleitend in Buckow und Frankfurt (Oder) statt. Thema ist „Die Welt im Wandel – erklär es mir“, Mentorin der Nachwuchswerkstatt ist Nele Brönner. Bewerbungen sind noch bis zum 9. November möglich.

Die Pressekonferenz findet am 18. November um 11 Uhr im Kleist-Forum in Frankfurt (Oder) statt. Sarah Wildeisen und Oliver Spatz werden das Programm und die Gäste vorstellen. Das Bilderbuchfestival richtet sich an Schulen, Gruppen, Familien, Illustrationsbegeisterte, Pädagogen, Kulturschaffende, Literaturvermittler und alle, die Bilderbücher lieben oder lieben lernen möchten. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Das Düstere und das Heitere. Internationales Bilderbuchfestival Brandenburg wird veranstaltet durch den Förderverein der Stadtpfarrkirche Müncheberg e.V. und die Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder). Das Festival wird gefördert durch Mittel des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, im Rahmen von ViVaVostok, einem Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Internationalen Jugendbibliothek, aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk.

Über den Autor

Dorfzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>