Jul 24 2017

Keine Plakatwerbung während der IGA 2017 im Frohnauer Zentrum

Die FDP Fraktion im Rathaus Reinickendorf verfolgt in der Bezirksverordnetenversammlung das Ziel, während der IGA 2017 in Frohnau keine Sondernutzungen für Wahlwerbung anlässlich der Bundestagswahl am 24.09.2017 zu genehmigen, insbesondere durch das Aufhängen von Plakaten, sowie das Aufstellen von Großwerbeflächen (sog. Wesselmänner). Dies soll vor allem für den Zeltinger Platz, die Wiltinger Straße bis Markgrafenstraße, die Frohnauer Brücke , den Ludolfinger Platz und dem Sigismundkorso bis zur Straße „An der Buche“ gelten.
Ab sieben Wochen vor der Bundestagswahl, also ab dem 06.08.2017, dürfen die Parteien mit dem Plakatieren und dem Aufstellen von Großwerbeflächen beginnen. Die  FDP-Fraktionsvorsitzende MIEKE SENFTLEBEN lehnt das in diesem Bereich ab: „Die FDP weiß um die Aufgabe von Wahlplakaten sehr gut Bescheid. Doch der Charme der IGA wäre gestört, wenn 4-5 Stellflächen pro Platz aufgestellt werden würden. Das Gesamtensemble, das mühsam zusammengestellt wurde, sollte unverstellt bleiben.“
Abschließend erklärt MIEKE SENFTLEBEN: „Mit diesem Antrag soll lediglich eine plakatfreie Zone an den direkt anliegenden Straßen und vor allem an den Plätzen eingerichtet werden. Frohnau hat die Chance, als Gartendenkmal ernst genommen zu werden. Diese Chance sollte mit dem gelungenen Bild und dem Gesamteindruck, den die Frohnauer, Reinickendorfer, Berliner und die Gäste gewonnen haben, unbedingt genutzt werden!“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.