Kerstin Köppen mit 88,4% zur ersten Vorsteherin der BVV Reinickendorf gewählt

Die Bezirksverordnete Kerstin Köppen (CDU) wurde in der BVV-Sitzung am 10. April 2019 mit 38 Ja- sowie 5 Nein-Stimmen bei 9 Enthaltungen zur ersten Bezirksverordnetenvorsteherin gewählt. Die CDU-Fraktion stellt 21 Bezirksverordnete.

Dazu sagt der Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer:

„Wir freuen uns über die breite Unterstützung aller Fraktionen für unseren Vorschlag. Das Wahlergebnis ist Ausdruck der Wertschätzung für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement im Bezirk sowie ihre ausgleichende Art in der Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen.“

„Ich will die Arbeit der BVV in der Öffentlichkeit bekannter machen und die Reinickendorfer Bürger auffordern, aktiv ihren Bezirk mitzugestalten. Wir sind den Bürgern schuldig, uns zügig und lösungsorientiert in ihrem Interesse zu engagieren“, äußert sich Kerstin Köppen in ihrer Antrittsrede zu ihren Zielen als Bezirksverordnetenvorsteherin.

Kerstin Köppen ist als Inhaberin eines Reisebüros selbstständig tätig. Seit 2002 engagiert sie sich politisch als Bezirksverordnete, seit 2011 als stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende. Sozial ist sie unter anderem als zweite Vorsitzende im Familienverein Rabauke e. V. aktiv. Der Verein wurde kürzlich für seine sozialen Projekte mit dem Eberhard-Diepgen-Preis für bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.