Aug 25 2016

Kräuterecke September 2016

DSCI0346Aztekisches Süßkraut
Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt das aztekische Süßkraut aus Mittel- und Südamerika. Der spanische Arzt Francisco Hernandez war der erste, der die Pflanze im späten 16. Jahrhundert in Mexiko entdeckte und beschrieben hat. Zahlreiche Untersuchungen damals wie auch heute konnten belegen, dass das aztekische Süßkraut eine wichtige Rolle gespielt haben muss. Möglicherweise wurde es schon vor vielen Tausend Jahren als Heilmittel eingesetzt. Besonders bei Husten und Magen-Darm-Krankheiten soll es helfen. Süßkrautblätter im Tee bereichern diesen um ein minze-meloniges Aroma. Es ist auch eine Alternative zu Stevia, sein Süßstoff ist etwa 1000x stärker als Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.