Kritik an fehlender Bürgerbeteiligung bei MUF-Standorten in Reinickendorf

Der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf und Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert kritisiert den rot-rot-grünen Senat dafür, dass er neue Standorte für modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) weiterhin ohne Bürgerbeteiligung auswählt und den in der BVV mehrheitlich beschlossenen Antrag der CDU (https://goo.gl/c4UM3A) nicht umsetzt: „Der Senat gefährdet ohne Bürgerbeteiligung bei MUF-Standorten die Akzeptanz der Bevölkerung!“
Der rot-rot-grüne Senat hat laut einer Mitteilung des Bezirksamtes final beschlossen, dass in Reinickendorf weitere modulare Unterkünfte am Paracelsus-Bad und in der ehemaligen Gendarmerie in der Cité Foch für jeweils bis zu 300 Menschen geplant und zum Juli 2021 fertiggestellt werden.
„Der Senat teilt aber nicht, ob die modularen Unterkünfte nur für Flüchtlinge gebaut werden oder ob sie, wie jüngst in Aussicht gestellt, von allen Bevölkerungsgruppen zu bezahlbaren Mietpreisen bewohnt werden dürfen. Und wie die ohnehin schon überforderte soziale Infrastruktur rund um Wittenau entlastet werden kann, dazu nimmt der Senat ebenfalls keine Stellung. Ich erwarte, dass diese und weitere Fragen umgehend und ergebnisoffen mit den Reinickendorfer Bürgern diskutiert werden“, fordert Björn Wohlert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.