«

»

Sep 06 2017

Leserbrief: Wie kundenfreundlich, wie kulant sind die BVG?

Sehr geehrte Damrn und Herren,
seit 22.08.2017 frage ich:
Wie kundenfreundlich, wie kulant sind die BVG?
Wie viel Menschenkenntnis, wie viel Feingefühl haben Fahrkartenkontrolleure?
Ich hatte am Tag zuvor 4 Tickets für 9 Euro gekauft.
Eines davon hatte ich sofort entwertet und bin dann damit gefahren.
Am nächsten Morgen hatte ich diese 4 Tickets in meinem Portemonnaie und leider im Bus aus Versehen das bereits am Vortag entwertete noch einmal in den Entwerfer gesteckt.
Ich stieg Seestrasse in die U 6, es stiegen Fahrkartenkontrolleure zu, ich zeigte meine Fahrkarte vor.
Leider stellte erst der Kontrolleur fest, dass ich das eine Ticket doppelt entwertet hatte.
Leider war er nicht bereit, mir zu glauben, dass dies aus Versehen und absolut ohne Absicht geschehen war.
Ich zeigte ihm auch die Tickets vom Sonntag, als ich im Bereich ABC sowohl einen Hinfährt- und einen Rückfahrtfahrschein gekauft hatte. Diese hatte ich auch noch in meinem Portemonnaie.
Ich bat den Kontrolleur, mit mir am nächsten Bahnhof zum Entwertet zu gehen und eine der drei freien Fahrkarten zu entwerfen, in seinem Beisein.
(er musste ja sowieso aussteigen, um in einen anderen Waggon einzusteigen oder auf dem Bahnsteig zu kontrollieren).
Das kam für den Kontrolleur gar nicht in Frage! Stattdessen schrieb er mich wie einen Schwarzfahrer auf
Ich frage nun:
Bekommen die Kontrolleure Fangprämien?
Werden die Kontrolleure nicht geschult, mit Menschenkenntnis und Feingefühl solche Situationen zu händeln?

Freundliche Grüße

Sibylle Regenstein

Antwortschreiben der BVG

Fahrausweisprüfung am 22,08.2017
Sehr geehrte Frau Regenstein,
lhr erneutes Schreiben vom 25.08.2017 haben wir erhalten und teilen mit, dass wir in
unserem Antwortschreiben vom 24.08.2017 lhnen die Gründe für unsere Entscheidung
mit Verweis auf die geltenden Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen bereits
ausführlich erläutert haben. Auch eine emeute Prüfung des Sachverhaltes führt zu keiner
anderen Entscheidung.
Grundsätzlich ist festzustellen, dass sich das Kontrollpersonal entsprechend der Dienstanweisung
sowie der Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen (VBB-Tarif) verhalten
hat.
Sicher werden Sie Verständnis haben, dass der für uns tätige Mitarbeiter vor Ort nur die
Tatsache der Entwertung prüfen kann und nicht die Umstände, die dazu führten.
Mit Rücksicht auf die Fahrgäste, die die Bestimmungen einhalten, fordern wir Sie nochmals
auf, den von lhnen noch zu zahlenden Betrag bis zum 08.09.2017 auf das Konto des
von uns beauftragten lnkassobüros zu überweisen. Nach Ablauf dieser Frist ohne entsprechenden
Zahlungseingang muss das lnkassoverfahren gegen Sie eingeleitet werden.
Das verursacht weitere Kosten, die wir ihnen gern ersparen möchten.
Wir hoffen, dass diese Ausführungen den Sachverhalt abschließend für Sie klären. Leider
können wir hier keine Entscheidung zu lhren Gunsten treffen.

Über den Autor

Dorfzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>