Meike´s Meinung Februar 2019

Was für eine Frau! Eine Wucht! Diese May aus Britannien. Wie hält sie das nur aus, angegriffen, abgelehnt, gedemütigt, belächelt, verspottet – und sie bleibt cool, sachlich, freundlich. Hat sie eine sooo dicke Haut, das nichts an sie herankommt? Oder hat sie einen so soliden Kern, dass nichts sie wirklich im Inneren treffen kann? Ist sie eingebettet in eine privte Gemeinschaft, die sie trägt, stützt und Rückhalt gibt? Oder brauch sie das alles nicht? Unsereins hat schon ein schlechtes Gewissen wenn mal der Blitzer zu hohe Geschwindigkeit registriert. Wir gieren nach „likes“ wo immer wir sie bekommen könnten und dieser Frau scheint das völlig wurscht zu sein. Ein Vorbild ist sie für den Umgang mit Problemen. Na gut, verheiratet wäre ich mit ihr lieber nicht. So ein harter Brocken ist aus der Nähe vielleicht nicht gut zu ertragen. Aber für die eigene Persönlichkeit und Durchsetzungskraft könnte man sich schon ein Stück abschneiden. Und warum macht sie das überhaupt alles mit? Warum lässt sie sich das gefallen? Warum sagt sie nicht: Ihr könnt mich alle mal, macht Euren Scheiß alleine, ich hau ab? Nein, sie ist in der Tat ein Fels in der Brandung, stabil, sicher und ewig. Vielleicht ist das das Material aus dem Spitzenpolitiker gemacht sind und auch gemacht sein müssen. Unsere Merkel ist da ähnlich, auch so stabil, nur wirkt sie etwas kuscheliger als Theresa May. Beide ärgern sich nicht oder zeigen keinen Ärger – und das ärgert ihre Gegner. Meike

1 Kommentar

    • Detlef Schöne on 26. Januar 2019 at 19:42
    • Antworten

    Die May ist gekommen, nun schlagen die Bäume aus
    und meinetwegen kann sie deshalb auch rasch wieder gehen.
    Schauen wir uns doch einmal in der Welt um:
    Saddam Hussein und der Irak-Krieg, die Bürgerkriege in Syrien und Libyen, Afghanistan kommt nicht zur Ruhe, Islamische Terrorgruppen,
    Unruhen in fast ganz Afrika, aktuell brodelt es in Venezuela,
    Putin und die Ukraine, Kim Jong-Un in Nord-Korea,
    Konflikt zwischen Indien und Pakistan, Erdogan und die PKK,
    Drogenkriege in Mexiko sowie auf den Philippinen, Jemen-Eskalation
    und in den USA ein Trumpeltier.
    In Spanien proben die Katalanen den Aufstand, die Griechen haben Probleme mit dem Geld, die Italiener mit den Bootsflüchtlingen,
    in Belgien sind sich Wallonen und Flamen nicht grün,
    gelb dagegen sind inzwischen nicht nur in Frankreich viele Westen.

    Die May ist gekommen, womöglich schlagen sich demnächst wieder Iren mit Iren. Ein klares Nein, gerade jetzt brauchen wir dringend PolitikerInnen, die versuchen sollten Europa zu vereinen und zwar von Norwegen im Norden bis Kreta im Süden und von Cabo de Roca im Westen bis hin nach Moskau im Osten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.