Mai 03 2017

Meike´s Meinung Juni 2017

Es ist an der Zeit, die Zeit ist reif, dass aus Europa ein Europa der Europäer wird. Was soll weiterhin die Kleinstaaterei, Frankreich, Deutschland, Belgien….? Was soll das Gerangel wer was bezahlen soll? Früher  rivalisierten die Dörfer miteinander, als Brauch hat sich das mit dem Maibaum stehlen z.B. erhalten. Dann waren es die herzogtümer, die Länder, nun die Staaten  – auf dem Weg zu einer globalen Welt kommen wir an größeren Einheiten, jetzt eben Europa nicht vorbei. Eine Regierung für alle Europäer, eine Stimme für jeden Bürger dieses Europas. Mit den Franzosen wollte ich schon immer gerne in einem Boot sitzen, verführerisch die Haltung, dass Liebe wichtiger ist als der Job. Die Italiener mag ich nicht so, mit ihrem ewigen Revierpinkeln, selbst beim Überholen auf der Strasse schneiden sie einen. Den Griechen fühle ich mich durch meine Nazivergangenheit nahe, schließlich waren sie unser großes Idol und zu Schweden gehöre ich als Ikeafan und Mankellleser sowieso. Eine Regierung, einheitliche Ämter, einheitliche Regelungen, gemeinsame Wahlen. Interessante Aussichten, vielleicht bekämen wir durch den Einfluss der Mittelmeerländer sogar gesetzlich eine dreistündige Mittagspause verordnet? Und Schäuble als Finanzminister hätte mit der Neuordnung endlich anderes zu tun, statt moralinsauer die preußisch-protestantische Arbeitsmoral allem und jedem aufdrücken zu müssen. Meike

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.