Meike´s Meinung September 2018

Warum darf es kein einkommensunabhängiges Grundeinkommen (eG) geben? Mit dem eG ist gemeint eine monatliche Zahlung von z.B. 2000,- an jeden Bürger, unabhängig davon, was er an Vermögen hat oder monatlich verdient. Soziale Leistungen wie Grundsicherung und Hartz IV entfallen dann. Gängiges Argument dagegen ist die Befürchtung, dass dann niemand mehr etwas machen würde. Da Tätigkeit eine grundsätzliche Voraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist und der Mensch als soziales Wesen Kontakte braucht, zieht dieses Argument nicht. Ein weiteres Argument dagegen ist die Abhängigkeit eines Staates von anderen Staaten. Würde Deutschland das eG einführen, könnte das eine Zuzugswelle aus den anderen EU-Ländern auslösen. Dieses Problem ließe sich rechtlich regeln, z.B. durch einen festgelegten Zeitpunkt bis zu dem die Teilnahme am eG möglich ist. Nur jedwedes Basteln an der Umsetzung des eG erübrigt sich, denn das eG bedroht die Basis unserer gesellschaftlichen Ordnung, die Ungleichheit. Eine homogene Gesellschaft mit Gleichberechtigung aller ihrer Mitglieder und gleicher Lebensqualität für alle gab es noch nie. Vielleicht deshalb, weil sich unser soziales Gefüge an seinem Kern, der Familie orientiert, die ja zumindest vorübergehend einen Schwerpunkt der Verantwortung bei den Eltern erfordert. Gegenwärtig ist in den westlichen Demokratien viel von Chancengleichheit, Unabhängigkeit und Abbau von Autoritäten die Rede. Einzig durch die Verteilung des Reichtums über Arbeit kann die Abhängigkeit und Ungleichheit aufrechterhalten werden. Auf der einen Seite große Reichtümer, auf der anderen Seite ein am Existenzminimum lebendes Präkariat und in der Mitte ein Heer von Arbeitnehmern, die zur Existenzsicherung Ausbeutung, Demütigung, Druck in Kauf nehmen müssen. Nicht zufällig explodieren unsere Krankheitskosten, denn Abhängigkeit und Unzufriedenheit macht krank. Es fällt auf, dass das Wachsen der Schere zwischen Reich und Arm in Deutschland seit Jahren beklagt wird. Effektiv dagegen tut keine Partei etwas. Da die Macher auf der Welt trotz Demokratie immer noch die Reichen sind, werden sie den Teufel tun und zulassen, dass durch die wirtschaftliche Gleichschaltung eines eG ihre Vorrangstellung ins Wanken gerät.
Meike

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.