Reinickendorf braucht einen zusätzlichen Recyclinghof

Die SPD fordert neue Kapazitäten um den steigenden Bedarf zu decken

Viele Reinickendorfer kennen die Situation: Vor dem Recyclinghof in Heiligensee bilden sich lange Autoschlangen. Wer hier Abfälle oder Wertstoffe entsorgen will, braucht vor allem Zeit und starke Nerven, denn der große Andrang sorgt regelmäßig nicht nur für lange Wartezeiten, sondern auch für ein Verkehrschaos. Die SPD-Fraktion möchte die- sen Zustand nicht länger tatenlos hinnehmen.

In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) haben die Sozialdemokraten daher dem Bezirksamt empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, in Reini- ckendorf einen zusätzlichen Standort für einen Recyclinghof der BSR zu schaffen, um dem steigenden Bedarf Rechnung zu tragen (Drs. 1320/XX). „Der Andrang am beste- henden Recyclinghof am Dachsbau in Heiligensee kann so reduziert und die Situation entspannt werden. Außerdem würde damit dem Umstand Rechnung getragen werden, dass in Reinickendorf in den letzten Jahren ein Recyclinghof geschlossen wurde. Ein neuer Hof wird also dringend benötigt um die entstandene Lücke zu schließen“, kom- mentierte der SPD-Fraktionsvorsitzende Marco Käber den Antrag.

1 Kommentar

    • Barbara on 16. November 2018 at 6:32
    • Antworten

    Gerade jetzt, wo die Hennigsdorfer Straße teilweise Einbahnstraße ist, fahren noch mehr Konradshöher bzw. Heiligenseer durch den Dachsbau, um zu Aldi, Lidl oder nach Hennigsdorf zu gelangen. An und für sich kein Problem, wenn da nicht die rücksichtslosen Kunden der BSR wären. Da wird beidseitig einfach alles zugeparkt, weil man ja unbedingt zur BSR muss. Es ist kein Durchkommen. Fährt man über die Schulzendorfer Straße auf die Ruppiner Chausse, so sieht es an der Ecke Am Dachsbau auch nicht besser aus. Jeder, der in den Dachsbau fährt, steht erst einmal. Meist schon auf der Ruppiner Chaussee. Unter der Woche geht es noch, aber an Samstagen herrscht dort Verkehrschaos. Früher war der Betriebshof anders angelegt. Da konnte man hinten um die Container rumfahren, so dass mehr Fahrzeuge auf das Gelände passten. Irgendwann wurde dort umgebaut und seitdem passen nur wenige Fahrzeuge auf das Gelände. So herrscht jeden Samstag dort vor der BSR Verkehrschaos. Jetzt noch mehr durch die Baumaßnahmen in der Hennigsdorfer Straße.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.