Schnee, Glatteis & Co. – So kommen Autofahrer sicher durch den Winter

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und spätestens wenn die ersten Schneeflocken fallen, steht fest – der Winter ist gekommen. Es versteht sich wohl von selbst, dass sich die meisten Menschen schleunigst mit Handschuhen, Schal und Mütze ausrüsten, um dem Frost zu trotzen. Dabei sollten Sie als Autofahrer jedoch nicht vergessen, auch Ihr Fahrzeug auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.
Um bereits im Vorfeld zu vermeiden, dass die teilweise knackig kalten Minustemperaturen Ihnen und Ihrem fahrbaren Untersatz zum Verhängnis werden, haben wir Ihnen im Folgenden wertvolle Tipps und Tricks zum Autofahren im Winter zusammengefasst. Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihr Fahrzeug am besten winterfest machen, hält das Ratgeberportal bussgeldkatalog.org für Sie bereit.

Auto winterfest machen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Möchten Sie Ihr Fahrzeug fit für die Winterzeit machen, sollten Sie nicht erst mit den Vorbereitungen beginnen, wenn die Straßen bereits schneebedeckt und vereist sind. Vielmehr ist es ratsam, sich in etwa zum Herbstende, sprich im Oktober oder im November, mit diesem Thema befassen.
Einige Punkte können Sie wahrscheinlich auf die Schnelle erledigen, andere machen wiederum einen Besuch im Fachhandel oder der Werkstatt notwendig. Um nichts zu vergessen, bietet sich eine Checkliste an. Im Folgenden stellen wir Ihnen eine solche zur Verfügung, die Sie jedoch nach Ihren Vorstellungen anpassen und genau auf die Bedürfnisse Ihres Fahrzeugs abstimmen können.

Checkliste: Ist Ihr Auto bereit für den Winter?

  • Winterreifen aufziehen und den Zustand der Reifen sowie die Profiltiefe im Vorfeld unter die Lupe nehmen
  • Beleuchtung am Fahrzeug überprüfen und ggf. neu justieren oder reparieren lassen
  • Funktionsfähigkeit der Scheibenwischer kontrollieren, damit sie keine Schlieren ziehen und so die Sicht erschweren
  • Fensterscheiben des Fahrzeugs von innen reinigen, um eine einwandfreie Sicht zu gewährleisten
  • Hilfreiches Zubehör heraussuchen oder beschaffen (Eiskratzer, Enteisungsspray, Frostschutz, Türschloss-Enteiser, etc.)
  • Autobatterie warten und ggf. einen Wechsel vornehmen lassen (spätestens nach fünf Jahren)
  • Frostschutzmittel zum Kühlwasser mischen, damit es bei frostigen Temperaturen nicht gefriert


So vermeiden Sie winterliche Bußgelder

Selbst wenn Sie Ihr Auto bestmöglich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten, können ihm Schneematsch und Glätte auf den Straßen dennoch zu schaffen machen. Auch die idealen Winterreifen verhindern nicht, dass sich der Bremsweg etwas verlängert oder Sie aufgrund von Blitzeis über die Fahrbahn schlittern. Fahren Sie dementsprechend besonders vorausschauend und vorsichtig.

Geschwindigkeitsüberschreitungen sollten Sie unbedingt vermeiden, um sich selbst sowie andere Verkehrsteilnehmer nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Sind Sie trotz winterlicher Verhältnisse ohne Winterreifen unterwegs, müssen Sie sich gemäß Bußgeldkatalog auf 60 Euro und einen Punkt in Flensburg einstellen. Sollten Sie durch eine Ihnen unbekannte Ortschaft kommen, achten Sie auf möglicherweise zugeschneite Verkehrsschilder am Straßenrand.

Es empfiehlt sich, andere Fahrer vorzugsweise zuerst passieren zu lassen, um nicht schlimmstenfalls in einen Unfall zu geraten, weil Sie nicht wissen, welche Verkehrsregeln an dem jeweiligen Straßenabschnitt gelten. Das Einschalten des Abblendlichts sollte selbstverständlich sein. So stellen Sie sicher, dass Sie die Fahrbahn genau im Blick haben, allerdings auch, dass andere Fahrer Sie frühzeitig sehen. Verzichten Sie darauf, obwohl die Sicht durch Schneefall eingeschränkt war, drohen laut Bußgeldkatalog innerorts 25 Euro, außerorts sogar 60 Euro und ein Punkt.

Wenn es über Nacht geschneit hat, sollten Sie Ihr Fahrzeug gänzlich von Schnee und Eis befreien, bevor Sie die Fahrt antreten. Ansonsten könnte der Schnee während der Fahrt tauen und eine Rutschpartie auf der Frontscheibe veranstalten, was Ihre Sicht schlimmstenfalls so stark beeinträchtigen könnte, dass Sie einen Verkehrsunfall verursachen. Wer sein Autodach nicht komplett von Schnee befreit, muss ein Verwarnungsgeld von 25 Euro zahlen.

www.bussgeldkatalog.org

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.