SPD Reinickendorf: Boulesport eint Kiez- und Europagespräche

Bild: SPD Reinickendorf

Der Bouleplatz des Club Bouliste e.V. in Tegel ist die größte Bouleanlage in Deutschland. Und Boulespielen ist mehr als ein nur Sport – es bietet die Möglichkeit sich mit anderen Menschen zu beschäftigen und sich zu unterhalten und auszutauschen, den Menschen gegenüber – sei es aus Freundeskreis, Familie oder Nachbarschaft – näher zu kommen. Nach einer Idee von Nicole Borkenhagen, sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf und Mitglied des SPD Kreisvorstands, und Manfred Kalusa, zweiter Stellvertreter des Club Bouliste e.V., wurde am Sonntag die Nachbarschaft in der Cité Guynemer von der SPD Reinickendorf eingeladen diese Vorzüge kennenzulernen.

Ungefähr 50 Gäste nahmen das Angebot wahr. Nach Anleitungen des Sportwarts Burkhard Klein spielten sie mit SPD Politikern mehrere Boule-Partien. Unter den Spielern befand sich Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport. Auch Gaby Bischoff, die Europakandidatin der Berliner SPD, warf schwungvoll die schwere Eisenkugel. Denn welche Sportart, die von den französischen Alliierten nach Berlin mitgebracht wurde, zeigt besser die europäische Vision eines friedlichen Miteinanderlebens?

Drumherum nutzten die Bürgerinnen und Bürger die Chance ihre Anliegen für eine Verbesserung ihres Kiezes an Marco Käber, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf und weiteren anwesenden SPD-Kommunalpolitikern vorzutragen. Schwerpunkt war der Verkauf von Immobilien der BIMA innerhalb des Viertels an mehrere Investoren. Ein Tag zuvor trafen sich zu diesem Thema bereits Anwohnerinnen und Anwohner mit der SPD. Weitere Gespräche dazu werden folgen. Die SPD Reinickendorf lässt sie nicht alleine.

V.i.S.d.P.: SPD Kreis Reinickendorf, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.