Dez 21 2016

Stauf´s Kolumne Januar 2017

Was war das für eine Aufregung, als Ende November des letzten Jahres für zweieinhalb Tage das Internet für rd. 900.000 Router der Deutschen Telekom wegen eines weltweiten Hackerangriffs nicht erreichbar war. Diese Kleinigkeit brachte es tagelang auf den ersten Platz in der allabendlichen Berichterstattung der Medien. Was sind wir doch alle schon vom Internet abhängig geworden. Offensichtlich nicht nur websüchtige Kids, sondern auch Erwachsene, die von einer vollkommenen Digitalisierung unserer Haushalte träumen. Aber wie unsicher ist denn das Netz! Wer z.B. will jetzt allen Ernstes in seiner Abwesenheit mit seinem Handy die Rollladen hoch- und herunterlassen, wenn man sich nicht darauf verlassen kann, dass das auch tatsächlich geschieht oder jemand anders das schon ganz in seinem Sinne erledigt hat … . Elektronik ist schon was Feines, aber wenn man sich nicht mehr darauf verlassen kann, weil andere dazwischenfunken, sollte man sie sparsam anwenden. Bei uns z.B. wird jedenfalls der Kühlschrank nicht vorschreiben, was wir zu kaufen haben. Das können wir gut genug selbst entscheiden. Aber zurück zum Telekom-Desaster. Es hat vielleicht auch etwas Gutes: In ziemlich genau neun Monaten wissen wir definitiv, ob es einen neuen Anstieg der Geburtenrate geben wird. Das wären dann die Routerboomer … .
Herzlichst IHR Ulrich Stauf

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.