Trauer um Bezirksverordneten Michael Reinke

Die CDU-Fraktion Reinickendorf trauert um ihren Fraktionskollegen Michael Reinke, der in den Morgenstunden des 9. Mai 2018 nach schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren verstorben ist.
„Wir verlieren mit Michael Reinke einen Freund und Kollegen, der sich immer in den Dienst der Sache gestellt hat und der aufgrund seiner fachlichen Kompetenzen und seiner sympathischen Art über Parteigrenzen hinweg beliebt und anerkannt war“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer.
Michael Reinke hat sich sein Leben lang für sein Land und für unsere Gesellschaft auf vorbildliche Weise engagiert. Seine beruflichen Stationen als Polizeibeamter und Personalratsvorsitzender waren der Sicherheit und Ordnung in unserer Stadt und den Arbeitsbedingungen von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten gewidmet. Er hat darüber hinaus in vielen gesellschaftlichen Bereichen ehrenamtlich Verantwortung übernommen: Als langjähriger stellvertretender Vorsitzender der GdP, als Vorsitzender der GdP-Senioren und über 10 Jahre als Präsident des 1. FC Lübars.
Der CDU-Fraktion gehörte Michael Reinke seit November 2016 an. Die Mitarbeit im Sportausschuss, im Ausschuss für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten und im Geschäftsordnungsausschuss spiegelte seine gesellschaftspolitischen Interessen wieder. Michael Reinke zeichnete sich durch seine bescheidene Art aus. Er hat nie die Bodenhaftung verloren und sich nicht in den Vordergrund gedrängt. Ohne zu klagen, hat er seine Aufgaben erfüllt – ebenso, wie er immer guten Mutes gegen seine schwere Krankheit gekämpft hat.
Tobias Siesmayer ergänzt: „Michael hat unsere Gesellschaft ein Stück besser gemacht. Er hat seine Fußstapfen hinterlassen – vor allem hier in Reinickendorf. Sein Tod reißt ein großes Loch in unsere Mitte. Seine herzliche und fröhliche Art wird uns fehlen und wir werden sein vielfältiges Engagement in dankbarer Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden.“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.