CDU empfiehlt Umleitungsstrecke während der U6-Sanierung

Im Jahr 2021 werden nach jetziger Planung gleichzeitig die U6 zwischen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz, die S25 zwischen Tegel und Schönholz sowie die A111 von der Stadtgrenze bis zum Kreuz Charlottenburg saniert. Es wird eine enorme Herausforderung werden, täglich tausende Berufstätige aus dem Nordwesten Reinickendorfs und dem Brandenburger Umland möglichst zügig zu ihren Arbeitsplätzen in der Innenstadt zu befördern. Den von den Grünen in die BVV eingebrachten Vorschlag einer Busspur parallel zur Linienführung der U6 lehnt die CDU-Fraktion Reinickendorf ab. Stattdessen favorisiert die CDU einen Pendelzug auf einem Gleis der S25 vom S-Bhf. Tegel bis zum S+U-Bhf. Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik aufrecht zu erhalten und von dort einen Bus-Shuttle bis zum U-Bhf. Kurt-Schumacher-Platz einzurichten.
„Eine Busspur durch die Berliner Straße in Tegel und die Scharnweberstraße erzeugt einen Dauerstau und gefährdet die Existenzen vieler Gewerbetreibenden, ohne in ausreichender Kapazität Pendler zum Kurt-Schumacher-Platz zu befördern“, begründet der Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer die Haltung seiner Fraktion. Auf der wichtigen Verbindungsstraße stünde nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung und ca. 500 Parkplätze fielen weg – der entsprechende Rückstau wäre programmiert. Auf der Busspur hingegen quälen sich die Busse hinter Radfahrern, Taxis und in zweiter Reihe parkenden Lieferfahrzeugen durch den Verkehr.
„Auf der Pendel-Strecke der S25 ließe sich ein 10-Minuten-Takt einrichten“, erläutert der Verkehrspolitiker Eberhard Schönberg den Vorschlag der CDU. „Am Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik können die Pendler dann mit dem Bus-Shuttle zum Kurt-Schumacher-Platz weiterfahren oder auf die U-Bahn-Linie 8 umsteigen. Auf diese Weise würden deutlich mehr Menschen in kürzerer Zeit Richtung Innenstadt befördert werden. Eine Busspur parallel zur U6 wäre dann nicht mehr erforderlich.“
Der Antrag der CDU wurde von der BVV im März zur weiteren Beratung in den Verkehrsausschuss überwiesen. 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.