FDP-Fraktion fordert 10 – Minuten – Takt nach Oranienburg

Die FDP-Fraktion in der BVV-Reinickendorf fordert einen 10-Min-Takt der S1 über Frohnau hinaus bis nach Oranienburg. Diesen Antrag hat die BVV am 14. November 2018 angenommen. Zur Sitzung am 15.05.2019 lag die Vorlage zur Kenntnisnahme vor, aus der hervor geht, dass die Senatsverwaltung bei aktueller Nutzung der bestehenden Infrastruktur keine Möglichkeit sieht, einen 10-Min-Takt einzurichten. Im Nahverkehrsplan (NVP) wird diese Maßnahme lediglich als optional eingestuft.

David Jahn fordert, den 10 Minuten Takt zu priorisieren. „Je schneller, desto besser“, so der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion. „Der Senat muss den Ausbau der Strecke vorrangig behandeln. Grundsätzlich müssen wir Berlin und Brandenburg als Metropolregion betrachten, Berlin sollte daher auf Brandenburg einwirken, zusätzliche Züge zu ordern. Den Bedarf haben wir bereits heute nicht erst optional im Jahr 2030“, so Jahn weiter.

„Entlastet wird die B96, die Parkplatzsituation in Frohnau und Hermsdorf wird mit einem 10-Min.-Takt entschärft. Nur ein gut ausgebauter und attraktiver öffentlicher Personennahverkehr entlastet die Straßen zugunsten der Menschen und der Umwelt“, so die Fraktionsvorsitzende Mieke Senftleben.

1 Kommentar

    • Kathrin Schultz on 22. Juli 2019 at 20:47
    • Antworten

    Schön wäre es, wenn dies auch auf die S25 (Henigsdorf/ Teltow Stadt) übertragen wird.
    Die Parkplatzsituation ist in Heiligensee nicht anders als in Frohnau:
    PARKTOURISMUS pur.
    Erschwerend trägt auch hierzu die Parkraumpolitik der Stadt Hennigsdorf bei. Park & Ride wird dort im Nahbereich des Bahnhofs nämlich ganz ganz klein geschrieben.

    Weiterhin sollte die S25 endlich bis nach Velten verlängert werden. Das wäre bitter nötig!

    Auch hierdurch würde es zu einer Entlassung des Verkehrsaufkommens in der Ruppiner Chaussee zwischen Autobahnanschluss Schulzendorfer Str. und Hennigsdorf führen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.