Freie Plätze für deutsch-ukrainische Jugendbegegnung in Berlin

In den Herbstferien findet vom 19. bis 26. Oktober 2015 eine deutsch-ukrainische Jugendbegegnung in Berlin statt, bei der es noch freie Plätze für Jugendliche aus Deutschland gibt. Unter dem Titel „History repeated – Wie Geschichte sich wieder-holt“ geht es angesichts aktueller Entwicklungen in der Ukraine in Exkursionen, Zeu-genbefragungen, Museumsbesuchen und bei einer Mauer-Tour entlang der ehemali-gen Grenze zwischen West- und Ostdeutschland um den Austausch miteinander und um die Frage, wie gehandelt werden muss, um Fehler anderer Generationen nicht zu wiederholen.
Die ukrainischen Jugendlichen sind Schüler und Schülerinnen eines Gymnasiums, an dem Deutsch unterrichtet wird. Die 15- bis 18jährigen stammen aus der Stadt Sumy, die rund 30 Kilometer von der russischen Grenze entfernt in der Ostukraine liegt. Die ukrainischen und deutschen Jugendlichen werden in der Jugendbildungs-stätte „Haus Kreisau“ in Spandau wohnen und von dort aus die gemeinsamen Unter-nehmungen starten. Die Teilnahme kostet 30 Euro für die komplette Woche, inklusi-ve Unterkunft und Verpflegung. Falls jemand den Beitrag nicht zahlen kann, gibt es die Möglichkeit finanzieller Unterstützung. Das Projekt wird gefördert im Programm „MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Wer Interesse hat mitzumachen, kann sich tele-fonisch melden unter 0 30 / 74 76 04 49 oder findet weitere Informationen auf www.kirchenkreis-reinickendorf.de.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.