Grundsteinlegung in die Reinickendorfer Neptunstraße

Barrierearm und umweltfreundlich im Lette-Kiez:
Gewobag lädt zur festlichen Grundsteinlegung in die
Reinickendorfer Neptunstraße ein

•  Gewobag schafft neuen Wohnraum in Berlin – Neubau in
Reinickendorf umfasst 120 Wohnungen.

•  Beim Festakt am 23. September mit dabei: Staatssekretär für
Bauen und Wohnen Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup,
Bezirksbürgermeister Frank Balzer sowie die Gewobag-
Vorstandsmitglieder Snezana Michaelis und Markus
Terboven.

•  Das Fest macht dem Straßennamen Ehre: Meereswesen
begrüßen die Gäste in der Neptunstraße und Kita-Kinder aus
der Nachbarschaft bringen Meeresgaben für den Grundstein
mit.

Berlin, 15. September 2015
Schlag auf Schlag, Stein um Stein setzt die Gewobag ihre Neubaustrategie in die Tat um: Nach den Baustarts in Treptow und Prenzlauer Berg entsteht nun ein neues Wohnhaus im Reinickendorfer Lette-Kiez. Der Neubau in der Neptunstraße 21-26 wird 120 Wohnungen mit zeitgemäßer Ausstattung und 35 Tiefgaragenstellplätze umfassen. Fahrradstellplätze,
Kinderspielbereiche sowie großzügige Grünflächen bieten eine mieterfreundliche Infrastruktur in der verkehrsberuhigten Privatstraße. Gemeinsam mit dem Projektpartner Ten Brinke lädt die Gewobag sehr herzlich ein zur feierlichen

Grundsteinlegung in der Neptunstraße
mit Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, und Frank Balzer, Bezirksbürgermeister von Reinickendorf,
am 23. September 2015 ab 13 Uhr
in der Neptunstraße 21–26, 13409 Berlin
Es treten auf: Stelzen-Art, das Jazz-Duo Barfleas sowie Kinder der Kita Letteallee

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.