Kräuterecke Juni 2015

Löwenzahn, die Pusteblume ist ein besonders hartnäckiges, unverwüstliches Kraut, das nicht nur als Unkraut sondern vor allem als sehr gesundes  Lebensmittel genutzt werden kann. Aus den gelben Blüten wird  Sirup oder Gelee hergestellt. Die jungen Blätter liefern einen Salat, der etwa vierzigmal so viel Vitamin A wie Kopfsalat,  neunmal so viel Vitamin C, viermal so viel Vitamin E, achtmal so viel Calcium, viermal so viel Magnesium, und dreimal so viel Eisen enthalten soll. Aus den getrockneten Wurzeln lässt sich Ersatzkaffee herstellen. Auch Löwenzahntee und Löwenzahn-Frischpflanzenpresssaft ist erhältlich. Die Bitterstoffe in Löwenzahn fördern die Verdauung und seine hohe Kalziumkonzentration bewirkt möglicherweise die harntreibende Wirkung von Löwenzahn. Anwendung findet Löwenzahn auch bei Verdauungsbeschwerden, Problemen mit Galle und Leber, bei Diabetes, Hauproblemen und als wassertreibendes Mittel. Löwenzahn wurde und wird auch als Kautschukersatz beforscht. 1942 wurde im KZ Auschwitz eine Forschungsstation für Pflanzenkautschuk eingerichtet. (nach Wikipedia und www.zentrum-der-gesundheit.de)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.