Seilbahn zwischen dem Märkischen Zentrum und S+U-Wittenau

Die AfD-Fraktion Reinickendorf hat eine Empfehlung in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht (DRS 1905/XX), um den Bau einer Seilbahn als Verkehrsverbindung zwischen dem Märkischen Zentrum und dem S+U-Bahnhof Wittenau anzuregen.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion in der BVV Reinickendorf, ROLF WIEDENHAUPT:

Seit Jahrzehnten fehlt es an einer effektiven und umweltfreundlichen Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Märkischen Zentrum an die U- bzw. S-Bahn. Immer wieder wurde innerhalb der letzten 40 Jahre der Bau einer U-Bahn versprochen. Dies wurde jedoch bis zum heutigen Tag aus Kostengründen nicht umgesetzt. Somit sind ca. 40.000 Einwohner im MV weiterhin auf Busse und PKWs angewiesen.

Ein Seilbahn-Streckenkilometer kostet etwa 10-15 Millionen Euro und ist damit nicht mal halb so teuer wie der Bau eines entsprechenden Teilstücks einer Straßenbahn.

Moderne Seilbahnen transportieren bis zu 10.000 Passagiere stündlich, wofür sonst 2.000 PKWs oder 100 Busse eingesetzt werden müssen. Sie sind technisch umfangreich erprobt, umweltfreundlich, leise im Betrieb und es müssen dafür keine vorhandenen Straßen verengt werden, wie das bei Straßenbahnen der Fall wäre.

Daher bitten wir die übrigen Fraktionen der BVV um Zustimmung, damit diese wichtige Chance für die Anbindung des Märkischen Viertels nicht ungenutzt bleibt und zügig eine Prüfung der Voraussetzungen für die Umsetzung dieser sinnvollen Baumaßnahme beginnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.