Spekulationsobjekt Wohnung – Was tut die SPD?

Iris Spranger, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, Sprecherin für Bauen, Wohnen und Mieten-Politik in der SPD-Fraktion und stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Berlin

spricht und diskutiert vor Ort am Dienstag, dem 14. Mai 2019, um 18.30 Uhr im Restaurant Aventuras, Holzhauser Str. 59/ Ecke Conradstraße in Borsigwalde (U-Bhf. Holzhauser Str./ Bus X33 und Bus 125 bis Haltestelle Holzhauser Straße/Wittestraße oder Holzhauser Straße/Schubartstraße) zu dem Thema:

Spekulationsobjekt Wohnung – Was tut die SPD?

Berlin will lebenswerte europäische Metropole sein. Dazu gehören bezahlbare Mieten – Wohnen ist für die SPD ein Grundrecht. In Berlin geht die Umzugsquote seit Jahren zurück, weil das Wohnungsangebot alarmierend gering ist. Für winzige Schuhschachteln werden irrwitzig hohe Mieten verlangt.

Doch wie kann der scheinbar kaputte Mietenmarkt wieder sozial verträglich strukturiert werden? Welche Möglichkeiten öffentlicher Regulierung sind überhaupt vorhanden? Was können Milieuschutzgebiete leisten? Heißt ‚mehr Bauen‘ wirklich ‚günstigere‘ Mieten? Dürfen riesige Areale wie das Tempelhofer Feld tatsächlich auf Dauer unbebaut bleiben?

Welchen Schutz genießen Mieter eigentlich bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen, bei Kündigungen wegen Eigenbedarfs oder bei Mietrückständen?

Die SPD Borsigwalde/Tegel-Süd, die SPD Freie Scholle/Tegel und die AfA Reinickendorf laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, mit ihrer Fachfrau Iris Spranger zu sprechen und zu hören, was die SPD vorschlägt.

Vertreterinnen und Vertreter sind herzlich eingeladen.

WORT/BILD-TERMIN:

Restaurant Aventuras, Holzhauser Str. 59/ Ecke Conradstraße, 13509 Berlin-Borsigwalde

Dienstag, 14. Mai 2019, 18.30 Uhr

V. i. S. d. P.: Ingo Todtenkopf, Vorsitzender der SPD Borsigwalde/Tegel-Süd, SPD Kreisbüro Reinickendorf, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.